Spieleflut

Man hört zur Zeit wenig von mir. Das hat seine Gründe: massenhaft geile Spiele. Was zur Zeit an Spielen rauskommt ist man sich alljährlich vor Weihnachten gewohnt. Nur meist ist die Qualität dann nicht das was man sich zu wünschen vermag. Viele der Spiele habe ich erst ein paar Stunden gespielt aber der Eindruck ist durchgehend positiv. Von welchen Spielen rede ich?

Far Cry 2 (PC):

Das Spiel sieht super aus, und läuft auf meiner 8800GTX (auch nicht mehr die neuest Karte) absolut flüssig bei 1920×1200 und hohen Details. Ersteindruck lässt vermuten dass Far Cry 2 das geworden ist, was Crysis gerne gewesen wäre. Die Ingame Zwischensequenzen sind absolut glaubwürdig, genauso wie das ganze rundherum.

Fallout 3 (PC):

Fallout meets the Developer of Oblivion, was kann da schon schief gehen? Höchstens dass Fallout 3 zu stark sich einem Shooter angenähert hat, das meine erste Befürchtung. Kehrtum stimmt eigentlich alles was ich gestern beim Durchspielen der ersten Mission (Flucht aus dem Vault) gesehen habe. Und die ersten Kämpfe in der Einöde habe ich auch schon hinter mir. Das VATS System funktioniert gut. Alte Fallout Fans dürfen also in dem Punkt schon mal aufatmen. Das Menu sieht anders aus, funktioniert sonst aber so gut oder schlecht wie das von Oblivion (mit F-Tasten in die verschiedenen Bereiche direkt reinwählen).

Red Alert 3 (PC):

Quitschbunt zwar, aber genau das Command & Conquer das ich mir gewünscht habe. Red Alert 1 war mein lieblings CnC, Red Alert 2 mir zu abgefahren was die Einheiten anbelangte (Kraken, Wettermaschine etc.). Und die Kane Teile konnten mich nie so begeistern wie die Russen gegen den Rest. Zudem kann man endlich wieder Mauern bauen, etwas was ich eben bei Tiberian Wars etc. vermisst habe und Wassereinheiten gibt es ebenfalls wieder. Mal schauen ob der Karteneditor so einfach zu haben ist wie der vom ersten Teil (wo ich massenweise eigene Maps kreiirt hatte).

Dead Space (PC):

Läuft gut (hier hatte ich Befürchtungen weils von EA kommt) und sieht gut aus. Die Texturen dürften teilweise etwas schärfer sein, aber so tragisch ist das nicht. Bis jetzt hats wenig Abwechslung bei den Gegnern, aber der Grusselfaktor kommt schon heftig rüber und die Atmosphäre stimmt. Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig, wohl zu sehr auf Konsole ausgelegt.

Midnight Club 3 (PS3):

Was da Rockstar abgeliefert hat, ist schon fast unheimlich. Es scheint so als sei stetig die ganze Umgebung im Speicher, denn wenn man via Lichthupe ein Gegner herausfordert zoomt die Kamera in Echtzeit weit raus und wieder bei Austragungsort rein, und das Rennen geht ohne Verzögerung gleich los. Ladezeiten gibt es bei dem Spiel nicht. Das Geschwindigkeitsgefühl stimmt, einzig was mich an dem Spiel stört dass es keine richtigen Crashes gibt wie man es von Burnout, GRID oder inzwischen sogar Need for Speed schon kennt.

Star Wars Unleashed (PS3):

Es ein gutes Spiel geworden, auch wenn ich die Lichtschwerkämpfe, in der Art wie man es von Jedi Knight kennt, vermisse. Denn die Hauptwaffen sind die Mächte die man einsetzt. Grad die Physik ist der Hammer und wirklich erstaunlich gemacht. Die Story Star Wars typisch etwas flach gehalten aber stimmig.

Ich werde zum einen oder anderen Spiel sicher noch ein ausführliches Review bringen, wenn möglich vor Weihnachten (als Kaufhilfe sozusagen).


3 Comments

  1. Missingno. Oktober 30, 2008 5:46 pm 

    @Fallout 3:
    Ist es nun zu sehr Shooter oder nicht?

    @Alarmstufe Rot 3:
    Die Einheiten sind doch MINDESTENS genauso abgefahren wie im zweiten Teil (RA2)!? Mauern -> gut, Wasser -> kA; spielt das überhaupt eine Rolle bei den vielen amphibischen Einheiten und/oder Lufteinheiten?

  2. jtr Oktober 31, 2008 10:18 am 

    @Fallout 3:

    Es sollte kein Shooter darstellen, sondern ein Rollenspiel mit Shooterelementen (das Kämpfen). Eigentlich ist es wie Oblivion, alle die in den Belangen erstaunt tun, haben das ignoriert, denn auch Oblivion war stark auf Kampf ausgelegt. Rollenspiele wo man mehr auf Charakterbildung aus sind, wären Titel wie Ghotic, Ultima etc.

    @Red Alert 3:
    Wie abgefahren die Einheiten sind, ist Geschmacksache, ich find Teil 3 erträglicher als Teil 2, denn kämpfende Kraken und Wettermaschine ist nicht mein Geschmack. Kehrtum gibts bei Teil 3 Kampf Bären. Was mit Hunden bei Teil 1 angefangen hat, musste nun scheinbar einfach eine Steigerung her, obschon es kein Sinn macht. Elefanten oder Pferde wären ja noch realistisch, aber Kampf Bären?

  3. Missingno. September 9, 2009 9:27 pm 

    Also ich habe jetzt Fallout 3 auf der Xbox 360 durch. Für eine Konsole zu Shooter-lastig, VATS zieht es noch ein bisschen raus, auf Dauer aber zu limitiert. Gerade am Schluss, wenn man das Zeug hat das Wasteland zu erkunden geht es Schlag auf Schlag und man steht ziemlich schnell am Ende. Auch nicht optimal gelöst. Ich habe 40h dran gesessen, ist damit okay von der Länge her, man kann natürlich noch stark abkürzen.
    Grafisch ist die 360 wohl damit am Limit: Tearing im Intro-Video, stellenweise immer wieder Ruckler.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.