Hardware Entwicklung zu schnell?

Erst grad kürzlich beklagte sich ein Intel Mitarbeiter, dass die Software nicht der Hardware Entwicklung nachkomme. Und dem kann ich nur zustimmen. Weder 64bit wird von den Software Entwickler genügend berücksichtig (Bezug auf Windows Software) noch Mehrkern Systeme wirklich genutzt. Umso mehr erstaunt es mich wie die Leute auf Quad Core Zug aufspringen. Sogar Mitarbeiter bei uns die wirklich als Laien bezeichnet werden müssen, fragen ob Sie sowas brauchen. Davon profitieren diejenigen die sich noch mit Dual Core CPUs zufrieden geben, sind die Preise doch geradezu lächerlich gering. Und bis dann wirklich Quad Cores Sinn ergeben, sind deren Preise auch schon im Keller, da Okto Cores oder noch weitere Kerne im Angebot sind.

Die Frage die sich mir einfach stellt: Wie lange kann die Industrie diese Scherre zwischen Nutzen und Angebot aushalten? Wann merkt auch der letzte Kunde dass er soviel Power nur bezahlt nicht aber nutzen kann (Ausnahme Profianwendungen)?

War vor kurzem noch so, dass Grafikkarten grundsätzlich immer schneller sein könnten, ist zur Zeit der starke Konkurenzkampf wegen das nicht mehr der Fall. Eine 8800GT von Nvidia kostet 350.-CHF (ca. 210€) und kann dabei bis und mit Crysis einfach alles flüssig darstellen. Und neuere Engines als die von Crytek sind nicht in Sicht, bzw. nicht solche die massgeblich absehbar mehr Power brauchen. Die meisten Shooter setzen zur Zeit auf die Unreal 3 Engine von Epic, und die läuft selbst auf Mittelklassen Grafikkarten absolut flüssig und sieht dabei fantastisch gut aus. Und was ist nun? Nvidia wie ATI, ATI welche erst grad kürzlich die HD38xx Serie rausgebracht haben, wollen ihre nächste Generation demnächst auf den Markt bringen, vorverschoben. Dabei weiss ich momentan nur ein Spiel dass noch mehr Power brauchen könnte (wobei man sich dort mit SLI behelfen kann): Flight Simulator X. Selbst das schlecht programmierte Performance fressende Armed Assault läuft inzwischen absolut flüsssig.

Dabei tun sich die Hersteller sich kein Gefallen, sind doch die Preis massig gesunken. Allgemein ist momentan in allen Bereichen der PC Hardware massive Preiskämpfe zu beobachten. Speicher im allgemeinen, bei Arbeitsspeicher sogar soweit unten, dass die Produktionen gedrosselt werden mussten. CPUs kosten auch nur noch die Hälfte dessen was sie vor einem Jahr gekostet haben, und zwar relativ nicht absolut. Schön für uns Konsumenten, so kann man ein Spielrechner mit Vista Home Premium für 1500.-CHF (Intel E6750, 2x2GB RAM, 8800GT) zur Zeit zusammenstellen, der alle Spiele flüssig darstellen kann. Noch vor einem Jahr legte für so einen Rechner 2400.-CHF hin.


Tagged: ,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.