Der PC und das Jahr 2009

Überall ist zu lesen wie tot doch der PC sei. Schauen wir zurück auf das Jahr 2009.

Die Shooter:

Mit Left4Dead 2 kam wohl ein umstrittener Nachfolger von Valves Erfolgshooter. Grossen Aufrschrei sorgte dabei vorallem, dass der Nachfolger kaum ein Jahr nach der Veröffentlichung des Vorgängers kam. Damit verbunden die Befürchtung, dass der Support für den ersten Teil und damit der Nachschub an Modifikationen und Maps abbrechen würde. Nichts von all dem hat sich bewahrheiten, hat doch Valve selber noch kurz vor dem Release des zweiten Teils selber noch neuen Content für den ersten Teil veröffentlicht. Erfreulich für die PC Gamer: sie bekamen den Content gratis, während Xbox 360 Besitzer dafür ins Portemonaie greifen mussten. Der zweite Teil wurde dabei nicht ein billige Geldmacherei, sondern bringt viele Besserungen. Nahkampfwaffen, Addons für Waffen die man auf Feld finden kann, neue Multiplayermodi sind nur ein paar Details von dem was sich geändert hat.

Call of Duty Modern Warfare 2: Obwohl laut die PC Version immer deutlich schlechter verkauft als die Konsolen Variante kam auch dieser wohl wichtigste Shooter 2009 auch für den PC zeitgleich. Fehlende dedizierte Server und der erhöhte Preis sorgte für Aufruhr. Dennoch verkaufte sich der Shooter wie geschnitten Brot. Widerstehen konnte also doch niemand.

Die Shooter Überraschungs Hit für mich 2009 war ganz klar Red Faction Guerilla. Böse Zungen könnten behaupten, es ist nichts anderes als ein GTA auf dem Mars. Die Zerstörungswut die man ausüben kann, macht einfach riesig Spass. Nebst den Missionen erfüllen macht es einfach Spass nur mal eine gegnerische Base zu stürmen und zu zerstören. Dazu kommt noch der geniale Mulitplayerpart wo das Feature der Zerstörung sinnvoll eingebunden ist.

Operation Flashpoint 2: Klar nichts für Gelegenheitsspieler. Aber mit Kollegen und Geduld erfährt man hier wie Krieg wirklich ist. Man kann hier nicht John Rambo spielen sondern muss taktisches Geschick und Geduld beweisen, wird dafür durch eine geniale Grafik und Atmosphäre belohnt.

Wolfenstein: Dieser Shooter ging ganz unter. Die Grafik ist nicht mehr ganz auf der höhe der Zeit, dennoch macht das oldschool Gebolze von id-software Spass, zumindest mir, der mit id-software Titeln gross geworden ist.

Star Wars Force Unleashed: Reichlich verspätet kam das Game auch. Nur interessierte es niemanden mehr. Die Grafik ist nicht mehr zeitgemäss, die Zerstörungswut hat man schon bei Red Faction früher besser ausüben dürfen. Da reicht dann auch der Star Wars Hype nicht aus, das Spiel wirklich auf die Krone zu heben.

Action Adventure:

Batman Arkam Asylum: der Hit schlechthin 2009 und für mich das zweitbeste Spiel von diesem Jahr. Das stimmt alles. Wahnsinn was die Macher noch aus der betagten U3 Engine rausgeholt haben. Die Storyerzählung die guten Charakter (unbedingt auf Englisch spielen!) und die Atmosphäre gepaart mit einem genialen Gameplay. Bei dem Spiel stimmt einfach alles. Und auch dieser wichtige Titel kam absolut zeitgleich ohne Abstriche mit den Konsolen Varianten. Mit Physx bietet es sogar noch bessere physikalischen Effekte, zudem ist das Spiel auf 3D Monitore ausgelegt.

Resident Evil 5: reichlich verspätet kommt mal wieder ein Resident Evil (nach dem Fehlen von Teil 4) auf den PC. Das ua. weil Capcom vermehrt wieder auf dem PC released, da dieser in Asien zusehends eine wichtige Rolle im Spielmarkt spielt. Resident Evil 5 und sein Coop Gaming ist eine absolute Granate. Ich habe es mit einem Kollgen durchgespielt und bin im zweiten Durchgang.

Prototype: Kein GTA Clone mit Super Hero Feature hat mich so überzeugt wie dieser nach Crackdown (das ja selber vom GTA Erfinder stammt). Die Grafik könnte besser sein, stört aber auch nicht wirklich. Das Gameplay und die Zerstörungswut die man ausüben kann lassen das einem übersehen.

Mirror’s Edge: Damit überraschte EA dieses Jahr wirklich die ganze Branche. Das Spiel ist eine Art Parcour Simulation und macht richtig Spass. Anders gesagt: so muss 2009 ein Jump’n Run aussehen! Kaufen, ich habe es durchgespielt, und das wohl nicht zum letzten mal. Beim PC wird man noch mit beeindruckenden PhysX Effekten belohnt.

Call of Juarez: Das Spiel ist das einzigste Wild West Spiel was auch nennenswert ist. Daher jeder der den alten Wild West Thema was abgewinnen kann, sollte hier zugreifen, zumal Storyerzählung der drei Brüder (wobei ihr nur zwei spielen dürft) auf ihrem Rachefeldzug wirklich sehr gelungen ist. Man kann bei jeder Mission zwischen den beiden Brüder auswählen, wobei beide sich unterschiedlich spielen, einerseits was ihre Waffenvorlieben anbelangt, anderseits was das bezwingen des Levels und seine Router anbelangt.

Riddick Assault on Dark Athena: Kann man durchaus zwischendurch geben. Leider wurde an der Grafik zu wenig getan, es sieht genau aus wie sein Vorgänger. Dennoch das Spiel kann für zwischendurch durchaus unterhalten und ist nicht schlecht. Wer Schleichpassagen gepaart mit Action mag, kann ein Blick riskieren.

Rennspiele:

Für die Konsole ein 2008er Titel für den PC die Granate 2009: Burnout Paradise. Müssen die PC nun traurig sein? Nein, schliesslich war diese Franchise ein Jahrzehnt der wichtigste Exklusiv Arcade Racer der gesamten Konsolenbranche. Genau die Veröffentlichung von Burnout zu einem Zeitpunkt wo der PC tot geredet wird, zeigt der Widerspruch in der These. Zurück zum Spiel. Das Spiel ist ein Must have Titel. Kaum ein Arcaderacer bietet so ein Umfang an Missionen, Karren und Spielspass.

Need for Speed (NFS) Shift: Ich gebe es zu, ich war skeptisch als EA ankündigte, ein seit 3 Jahren in Entwicklung stehender Simulations Racer unter der NFS Franchise zu veröffentlichen. Schliesslich war das bisher auf dem PC das Metie von Simbim. Und Simulationen (Gran Turismo, GTR etc.) öden mich in der Regel eher an, weil auf Kosten der Realismus der Spielspass leidet. Einzig Forza Motorsport und Codemasters Titel hatten es geschafft zwischen dem beiden eine perfekte Balance zu finden. Kurz und bündig: mit NFS Shift ist ein dritter im Bunde! Das Spiel macht einfach nur Spass, kaufen! Allen voran die geniale Cockpit Perspektive die richtig gut geworden ist, weil Seiten- wie Rückspiegel perfekt im Bild sind und man daher gar nicht auf eine andere Perspektive wechseln will. Gut ich spielte Rennspiele schon immer aus der Innen- und nicht von der Aussen- (3rd) Perspektive.

Fuel: Das Spiel das ich mir immer gewünscht hatte. Offroad und riesige Welt. Und die Welt ist wirklich riesig, weltrekordverdächtig. 14’000 Quadratkilometer, sprich ein Drittel der Grösse der Schweiz! Egal ob GPS Rennen oder Rundenrennen, das Spiel machte mir enorm Spass. Einziger Manko Punkt. Beim Setzen von eigenen Routen, dürfen die Checkpoints nur auf Strassen und Wegen und nicht abseits gesetzt werden. Da wurde viel Potential vertan.

Colin Dirt 2: Zwar wurde das Spiel aracade lastiger, aber insgesamt passt das was geboten wird. Eine besseres Rally Spiel kam Plattform übergreifend nicht raus, von daher: Friss oder stirb!

Rollenspiele:

Und damit gleich zu meinem Spiel das Jahres: Dragon Age. Auf kein Spiel habe ich die letzten Jahre so gewartet, und das Warten hat sich gelohnt. Das Spiel ist eine Granate. Egal ob es um Grafik, Spielumfang etc. geht. Das Spiel ist ein Rollenspiel wie ein Rollenspiel nur ein Rollenspiel sein kann. Man muss nicht wie bei Oblivion und Fallout 3 alleine durch die Pampa rennen sondern hat eine schlagkräftige Partie. Verschiedene Erzählstränge für verschiedene Charaktere, freie Missionsauswahl.

Vieles von den Dingen die ich heutzutage von einem Rollenspiel erwarte, und die japanische Zwischensequenz Hersteller (Square Enix) immer noch nicht gelernt haben. Sorry, für mich machen die Japaner Rollenspiele aus den 80er Jahren, aber keine zeitgemässe Rollenspiele. Das einzige was bei Square Enix Titel brauchbar sind, sind die CGI Sequenzen. Das letzte was ich mir von denen angeschaut hatte war: The Last Remnant. Schlauchlevels, zu viel Text den man lesen muss und kindliche Romanze. Nein danke, kann man links liegen lassen. Mein Fazit: auf Portierung japanischer Rollenspiele auf den PC kann ich getrost verzichten, solange Bethesda und Bioware solche Überhammer produzieren, an die Square Enix nicht mal annähernd heran kommt.

Mit Borderlands kam die RPG Überraschung dieses Jahr. Das vier Mann Coop macht einfach riesig Spass. Kein Wunder war es das einzigste Spiel das sich im gleichen Monat wie Modern Warfare gegen jene Granate zu Wehr setzen konnte und sich sehr gut verkaufte. Auch dem Spiel war ich vorab sehr kritisch gegen über gestanden. Allen voran weil soz. in letzter Sekunde noch der Grafikstil gewechselt wurde. Aber das Cell Shading tut der Atmosphäre kein Abbruch. Aber was das Spiel wirklich suchterzeugend macht, sind die schiere endlose Anzahl an Waffen. Da kommt das typische Sammelfieber auf wie man es von Diablo her kennt.

Risen: mit Risen bekam der PC 2009 ein weiterer RPG Höhenpunkt. Die Loslösung von Joo Wood Publisher tat Anscheinend dem Entwicklerteam gut. Nach dem Gothic 3 Debakel, kommt doch tatsächlich Risen praktisch bugfrei auf dem Markt und macht genauso Spass wie seine inoffiziellen Vorgänger Gothic. Alles was man bei der Gothic Spielserie zu schätzen wusste, wird auch hier geliefert. Wer also Gothic 1 und 2 mochte, sollte hier zugreifen!

Mit Torchlight kam eine kleine Überraschung aus der Independent Szene. Das Spiel ist ein Diablo Clone und verkürzt gut die Wartezeit auf Diablo 3.

Strategiespiele:

Mit Dawn of War 2 kam dieses Jahr der Strategiehit raus auf den ich lange gewartet habe. Nach dem überragenden ersten Teil samt seinen unzähligen Addons war es Zeit das wir Nachschub von den relic Göttern bekamen. Und Anstatt einfach dasselbe Konzepte mit besserer Grafik bekamen wir eine Überraschung. Teil 2 spielt sich grundlegend anders als der Vorgänger. Weg von Massenschlachten und Basenbau hin zu kleinen Squads und mehr taktischen Möglichkeiten. Sprich es spielt sich viel eher wie ein richtiges Tabletop Spiel.

Anno 1404: Endlich ein Teil der an die alten Teile heran mag. Spielbarkeit und Benutzerführung wurden wieder einsteigerfreundlicher und zugleich geht das ganze nicht auf Kosten der Möglichkeiten. Ganz klar einer der besten Anno Teilen die je veröffentlicht wurden.

Sonstiges:

Überraschend wurde das geniale Street Figher 4 auch für den PC veröffentlicht. Ob so etwas Sinn macht kann man sich streiten. Spass macht es auf jeden Fall mit einem rechten Arcade Stick. Da ich Konsolen- wie PC Version habe, musste ich erstaunt feststellen, dass die beiden alternativen Grafikmodi PC exklusiv sind. Und gerade das im Stil japanischer Zeichnungen gehaltenen Cell Shading sieht doch deutlich ansprechender aus, als die Standard Grafik.

Trine: Ich habe es ehrlich gesagt nicht gross gespielt, aber das Potential das Spiel hat sieht man in den ersten Sekunden. Das Spiel wäre genial geworden, könnte man die Coop Spielweise nicht nur an einem PC geniessen sondern auch übers Netz. So muss ich ehrlich gesagt sagen, greift man besser zur (einiges später erschienenen) PS3 Fassung.

Fazit:

2009 war ein Bombenjahr für den PC, doch all seinen schon veröffentlichten Nachrufe als Spielplattform. Gerade für Leute mit technischen Hintergrund Wissen, Basteltrieb ist der PC auch in der Zukunft nach wie vor eine interessante Plattform. Allen voran wegen den gigantischen Angebot an freien Content von Fans und sogar Spieleherstellern selber. Warum habe ich nichts über den gigantisch wachsenden MMO Markt geschrieben und warum fehlen hier gewisse Titel? Ganz einfach, weil ich über das schreibe was ich selber auch spiele. MMO sprechen mich nicht so an, das nächste Spiel nach Guild Wars, Hellgate London und Age of Conan das ich anschauen werde ist Star Wars Old Republic. Nach wie vor setzt sich der Trend weg von exklusiven Titel zu multiplattform Titel hin fort, allen voran bei den Konsolen. Und daher bekommt der PC nach wie vor wichtigsten Titel wie Modern Warfare 2 etc. gleichzeitig zu den Konsolen. Mit Strategietitel und Online Rollenspielen hat der PC nur schon zwei Domänen für sich, die die Konsolen so gut wie gar nicht oder ungenügend bedienen. Und das wird technisch bedingt (bei RTS durch Steuerung, bei MMORPG durch Speicher und schnellen Patches) sich nicht so schnell ändern.


7 Comments

  1. game Dezember 28, 2009 8:09 pm 

    spiel des jahres konsole und nicht pc. jetzt ist der pc endgültig tot

  2. game Dezember 29, 2009 9:17 pm 

    kauf dir mal ein scharfes S und anstand.
    lauter rechtschreibfehler hier wie z.b. „einzigste“

  3. jtr Dezember 30, 2009 2:23 am 

    Und Gross- und Kleinschreibung ist auch eine Kunst. Und nein, die deutsche Sprache ausserhalb Deutschlands kennt kein scharfes S. Ist nicht mal auf der Tastatur.

  4. jtr Dezember 30, 2009 2:28 am 

    Genau, mit Titel wie COD Modern Warfare 2, Dragon Age, Dirt 2 usw. ist der PC tot. Ich empfehle mal die Studie der PC Gaming Allianz:

    According to the 2008 PCGA Horizons report, PC gaming software revenue was a $12.7 billion industry in 2008, up $1.9 billion or nearly 18% from 2007. Globally there were 42 million desktop consumer PCs and 31 million notebooks shipped in 2008 that could be used for gaming. By 2013, that annual consumer desktop figure is projected to climb to 59 million and the notebook figure will grow to 118 million. Globally consumer PCs that could play games and gaming hardware market was $68 billion in 2008 and it’s expected to reach $143 billion in 2013. The installed base of consumer PCs in the world (desktops and notebooks combined) that could be used to play games in 2008 was 228 million and by 2013 will jump to more than 600 million.

    Heute wo bald jedes Netbook die Grafikleistung einer Xbox 360 hat, und mit der neuen Hardware basierten Tesselation unter DX11 wird Mitte nächstes Jahres jeder Lowbudget PC eine Konsole grafisch in den Boden stampfen. Bei Auflösungen und Grafikqualität bzg. Filtering (ansitropisches Filtering und Antialiasing) sowie Textur Qualität, ist das heute schon bei jedem PC der Fall. Ich empfehle hier mal ein paar Filmchen von mir anzuschauen:

    http://www.jtr.ch/?page_id=251

    Ich werde die Vorzüge des PC gegenüber Konsolen demnächst in einem separaten Artikel mal aufzeigen.

  5. Marco Dezember 31, 2009 1:52 pm 

    Sowit ich es in meinem persönlichen Umfeld erkenne ist es doch meistens so das die Konsole verstaubt und der PC wieder vermehrt zum Spielen benutzt wird.

    Meine Nintendo Wii steht auch seit einiger Zeit unbenutzt neben dem TV.

  6. Ike Januar 5, 2010 4:03 pm 

    Okay, normaler Weise lese cih auf den Blogs immer nur mit, der PC Markt interessiert mich auch nicht so (meine Hauptkonsole ist immer noch Wii), aber ist gibt einen kleinen Fehler den ich jetzt mal nicht so stehen lassen kann:

    Es gibt Resi 4 für den PC! Schau auf ama nach.
    Link: http://www.amazon.de/UBI-Soft-Resident-Evil-4/dp/B000EU1ITI/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=videogames&qid=1262703072&sr=8-2

    PS: Bin nur mal hier weil ich ir den nach eurem Endlosstreit bei Marc Tönsings Visionen mal anschauen wollte. Ggf. mische ich mich da auch mal ein.
    Aber netter Blog auch hier, finde die Farben angenehm.

  7. jtr Januar 7, 2010 11:08 am 

    Ich selber nutze mein PS3 in erster Linie zum DVD und Blurays schauen und die Wii für Partyspiele. Daneben spielen wir beim Kollegen gelegentlich Rockband 2 auf der PS3. Auch sonst, wenn wir unsere Konsolen Partys haben, sind Rockband und Wii Spiele wie Wii Sport das was interessiert. Die typischen Konsolentitel wie Gears of War oder Halo interessieren in den Cliquen in denen ich verkehre, so gut wie niemanden.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.