GRIP

Ich hatte mir damals schon als early access Titel geholt und ab Beginn war es gut spielbar, aber es bot noch nicht allzu viel. Darum hatte ich es bis jetzt aus den Augen verloren. Nun aber ist das Spiel kurz vor der Veröffentlichung und soll im Herbst auch auf den Konsolen veröffentlicht werden. Das erneute Hereinschauen hat sich gelohnt. Ich habe bei kaum einem Titel so ein Sprung von Qualität gesehen zwischen der early access Phase und bis kurz vor Release.

GRIP der geistige Nachfolger von Rollcage welches um die Jahrtausendwende auf den Markt kam.

Das heraus stechende Merkmal dieses Arcade Racers: Die Fahrzeuge kennen kein oben und unten. Sie fahren auf beiden Seiten weiter wie die Hotwheel Flippers von Matchbox. Darauf bauen auch die Rennstrecken, die oft Möglichkeiten bieten an den Seiten oder gar Decke zu fahren. Zusätzlich gibt es wie bei ähnlichen Arcade Racer Powerups die man auf der Strecke einsammeln kann. Zwei davon kann man wie bei Wipeout im Arsenal halten, allerdings erst ein weiteres aufnehmen wenn die Wirkung von einem eingesetzten abgeklungen ist. Diese sind bis auf einem Schild im Heck und ein Geschwindigkeitsboost alle offensiv ausgelegt und reichen von Maschinengewehrsalven, Raketen bis hin zu Waffen die die Steuerung des Gegners beeinflusst usw. Ebenfalls wie bei Wipeout gibt es Boostflächen auf der Strecke verteilt.

Hot Wheels Flippers

Die Strecken sind abwechslungsreich und fordernd wobei es einfachere Strecken und recht schwierige gibt. Diese sind teils auch noch in der Entwicklung. Gerade eine der harten Strecken braucht zur Zeit noch Feinschliff weil man sich in einem Abschnitt wo mehrfach zwischen oben und unten recht rapid gewechselt wird sich gerne vertut. Zur Zeit gibt es 15 Strecken, wobei viele davon gespiegelte oder Nachtverianten einer anderen sind. Ich vermute die Liste wird bis zum Release noch grösser. Es gibt bei den Rennen das klassische Rennen wo derjenige gewinnt der als erster durchs Ziel fährt, es gibt das Ultimate Race wo derjenige gewinnt der am Schluss am meiste Punkte gemacht hat, Elimination wo alle 30s der hinterste aus dem Feld fällt und ein einfaches Zeitrennen. Nebst den Rennen sind noch Arenen und Parcours vorgesehen wo bis dato je eine Probe gefahren werden kann. Das Haupt Augenmerk liegt aber klar bei den Rennen. Es gibt nebst den Solo Spielen gegen Computer Gegner natürlich ein Multiplayer und es gibt ein Splitscreen Modus. Zur Zeit auf zwei Spieler beschränkt soll der in der fertigen Version auf vier Spieler (wohl wegen den Konsolen) erweitert werden. Man kann bei der PC Version zur Zeit einstellen ob die Teilung horizontal oder vertikal erfolgen soll.

Der Spielspass ist gigantisch. Dank Unreal 4 Engine läuft das Spiel super flüssig und sieht zeitgemäss aus. Aber allen voran das Geschwindigkeitsgefühl hat mich schon lange nicht mehr bei einem Rennspiel so überzeugt. Dazu die ganze Zeit der Beschuss und die Action, die abgefahrenen Streckenverläufe. Es macht einfach enorm Spass. Es erinnert mich stark an Deathkarz einen meiner Lieblings Arcade Racer mit Powerups. In gewissen Steckenabschnitten hat mich aber der Speed schon fast an Balistics erinnert, wobei jetzt wo ich mir nochmals ein Video (siehe unten) zu Gemüte geführt habe, muss ich sagen, doch nicht ganz so schnell. Aber der Speed passt auf jeden Fall. Ich habe jedenfalls endlich wieder mal ein Arcade Racer nach Gas Guzzlers Extreme gefunden, der an alte Tugenden heran knüpft. Keine Open World, keine Story, einfach nur Geschwindigkeit und Action. Man spielt das Spiel sicher nicht wie andere Spiele stundenlang am Stück, aber es ist ein guter Lückenfüller für ein paar Runden Spass und die 20 Euro die es zur Zeit in Steam kostet, ist es allemal wert. Ich nehme an der Preis wird noch marginal steigen nach dem offiziellem Release.


Tagged: ,

20 Comments

  1. Pulle Juni 16, 2018 10:38 am  Antworten

    In meinen Augen Schrott, wieder nur Kickstarter. Der PC verliert bei den großen AAA Titel immer mehr den Anschluss zu den Konsolen. HDR faktisch schon tot (wenig Unterstützung seitens Entwickler, schläfernde Monitorbranche), Grafikkarten viel zu teuer und nicht fähig durchgehend 60 fps in 4k zu packen und Entwickler die den Fokus auf Konsole legen.

    Bald kommen neue Grafikkarten. Juhu, endlich wieder Wettrüsten mit den Konsolen. Nur sind Grafikkarten ab 900€ aufwärts und Monitore für 3000€ nichts für die Masse. Und in 2 Jahren kommt die PS5 und Mann muss erneut aufrüsten.

  2. Thomas Peter Juni 21, 2018 2:53 pm  Antworten

    Du willst ernsthaft ein 20 Euro Spiel mit einer Grossproduktion vergleichen? Und warum soll der PC der mit 35 Milliarden Umsatz im Jahr die Branche dominiert den Anschluss verloren haben? Ausser der Xbox One X bietet keine Konsole natives 4K. Dort auch nur Spiele die grafisch nicht ans Limit gehen, meist nur 30 FPS oder eben sonst wie die PS4 Pro mit Checkerboard Rendering. Das ist weitaus weniger als mein persönlicher PC kann, auch wenn ich nicht auf 4K spiele (wegen dem 21:9). Und HDR ist auf dem PC ebenso vorhanden wie bei den Konsolen. Man sollte nicht vergessen wie viele Leute auch am TV mit Konsole auf HDR verzichten müssen weil sie kein aktuellen TV (die letzten 12 Monate gekauft) oder noch eine PS4 oder Xbox One ohne HDMI 2.0 haben.

    • Missingno. Juni 25, 2018 3:28 pm  Antworten

      Man sollte nicht vergessen wie viele Leute auch am TV mit Konsole auf HDR verzichten müssen weil sie kein aktuellen TV (die letzten 12 Monate gekauft) oder noch eine PS4 oder Xbox One ohne HDMI 2.0 haben.

      Genau das. Selbst wer in den letzten ein bis zwei Jahren einen neuen TV gekauft hat, hat noch lange kein (gutes) HDR. Die meisten verkauften Fernseher dürften deutlich unter den 2500€ liegen, wo wir dann langsam mal in den Bereich mit echten 10-Bit-Paneelen und Spitzenhelligkeit von 1000 cd/m² kommen. Von vernünftiger Hintergrundbeleuchtung ist da dann auch noch nichts zu sehen. Also wäre man sehr schnell bei den 5000€-OLED-TVs, die immer noch mit Banding-Problemen kämpfen. Das sind aber keine Geräte für die Masse. Die kaufen sich für 400€ einen Fake-4K (RGBW) HDR (8 Bit + FRC, 350 cd/m²) Fernseher für ihre Konsole (und sind damit mehr als zufrieden).

      Natürlich sollte es endlich vernünftige Monitore geben, wenn HDR am PC relevant werden soll. Aber selbst wenn ab heute nur noch HDR-fähige Geräte verkauft würden, würde es dauern bis eine kritische Masse erreicht wird. Monitore werden nämlich auch nicht wirklich oft getauscht, wenn die nicht kaputt gehen oder hoffnungslos veraltet (CRT) sind. Mein TFT ist jetzt bald 13 Jahre alt, hängt damit schon am dritten Rechner und genügt mir immer noch. Nur wegen potentiellem HDR werde ich mir jedenfalls keinen neuen Monitor kaufen. Ganz davon abgesehen davon, dass ich höchstens 500€ ausgeben würde.

  3. Pulle Juni 21, 2018 8:52 pm  Antworten

    „auch wenn ich nicht auf 4K spiele (wegen dem 21:9“

    Da muss du auf 5k spielen um auf dem gleichen Niveau wie 4k bei 16:9 zu sein. Und das packt deine GTX 1080 niemals mit 60 fps.

    Auf Xbox One X gibt es einige 60 fps Spiele mit native 4k und dazu wirklich hervorragendes HDR. Und die 30 fps Titel sind auch noch gut spielbar wegen des sauberen Teilers zu 120/60 Hz TVs.

    Warten wir mal ab wann die GTX 1180/2080 kommt und die ersten native HDR Gaming Monitore. Beides bitte zum bezahlbaren Kurs, dann bin gerne bereit zu investieren. Am TV möchte ich den PC nicht hängen, da hab ich die Konsole. Wenn PC dann auch am Schreibtisch mit direkter Maus und Tastatur Steuerung.

  4. Thomas Peter Juni 24, 2018 12:09 pm  Antworten

    Nein dafür laufen Titel wie COD WW2 auf 100 FPS mit vollen Details. Und wie gesagt die Pixeldichte hat auch etwas mit der Displaygrösser zu tun. Mein Monitor hat ein abgeschnittenes 4K Display. Du weisst schon dass es inzwischen sogar WQHD Displays gibt die ein 4K verbaut und per Firmware eingeschränkt wurde, weil es günstiger ist? Es gibt nur gewisse Tafelgrössen mit gewissen Pixeldichte die produziert werden. Aus denen werden dann allle Displays ob für TVs, Monitore oder Smartphones geschnitten. Exoten in der Pixeldichte lohnen sich nicht.

  5. Pulle Juni 24, 2018 5:38 pm  Antworten

    Nein dein Monitor ist kein abgeschnittener sondern ein verbreiteter Monitor. Ziel von 21:9 ist der erweiterter Blickbereich bei gleichem Sitz Abstand und nicht ein abgeschnittenes 16:9 Bild.
    Um auf 4k Qualität zu kommen brauchst du darum 5k. Deine UWQHD entspricht den QHD also 1440p + die zusätzliche Breite. Wundert mich dass du das nicht weißt.

    Einfach mal abwarten was die 1180/2080 können wird. Vielleicht kommt dann 4k/5k langsam ins Rollen.

  6. Humb Juni 24, 2018 9:41 pm  Antworten

    Du hast einen Denkfehler. Die UWQHD Auflösung hat die gleiche Pixeldichte wie 1440p bei 16:9 Monitore. Um bei 21:9 auf die gleiche Pixekdichte zu kommen wie 4k bei 16:9 brauchst du 5k (in der Breite).
    4k hat 70% mehr Pixel als deine UWQHD Auflösung bzw 125% mehr als 1440p. Und somit auch eine höhere Pixeldichte.
    Dein Monitor ist somit kein abgeschnittener 4k sondern 1440p.

  7. Thomas Peter Juni 25, 2018 6:25 pm  Antworten

    Als ob ich den Unterschied noch sehen könnte. Ich habe jedenfalls mit meiner Auflösung und meinem Sitzabstand ein absolut klares Bild und null Kantenflimmern oder Treppen und eine Performance die hervorragend ist mit meiner Hardware. Worin soll der Sinn bestehen nun massiv viel Geld auszugeben für ein Ergebnis dessen Unterschied man nicht mal sehen kann? Wie gesagt bei COD WW2 habe ich die meiste Zeit 100 FPS bei 100Hz Monitor. Ideal für ein schnelles Gameplay. Gab Szenen (Panzerzug entgleisen lassen) da fiel die FPS auf 75 FPS herunter. Ich behaupte das Ergebnis sieht immer noch deutlich besser aus als auf einer Xbox One X und läuft auch noch besser.

    • Humb Juni 26, 2018 8:53 am  Antworten

      „Ich behaupte das Ergebnis sieht immer noch deutlich besser aus als auf einer Xbox One X und läuft auch noch besser.“

      Definitiv nicht. In native 4k ist das Bild deutlich klarer und mit HDR hast du deutlich mehr Details die bei dir in SDR untergehen mangels Dynamikumfang.
      Du spielst derzeit weit unter Konsolen Niveau. Nur die fps ist bei dir höher.

      • Thomas Peter Juni 26, 2018 8:23 pm  Antworten

        Das ist Bullshit und das weisst du. Siehe mein neuester Artikel. Ich habe die genau gleiche Pixeldichte auf den richtigen Abstand wie wenn du 1.6m vor einem 75″ TV sitzt. Nur sitzt niemand so nahe an so ein TV. Das ist schlichte Mathematik die dir da widerspricht.

        • Humb Juni 30, 2018 7:51 pm  Antworten

          Kein bullshit. Nochmal: Du hast kein 4k sondern 1440p und musst deshalb proportional weiter entfernt sitzen. DAS ist Mathematik

          Und HDR hat nichts mit Mathematik zu tun, HDR ist eine deutlich detailreichere Optik. Dagegen kann ein einfacher 300 Nit nicht mithalten.

          • Dab Juli 12, 2018 8:33 pm 

            Vor 30 Jahren ist behauptet worden wenige kb Speicher würden für alle Ewigkeiten genügen.

            Beim Print ist das kleinste Objekt ein Buchstabe mit einer gewissen Größe. Da reichen locker 110 dpi
            Aber doch nicht bei Videospiele.

          • Thomas Peter Juli 13, 2018 9:12 am 

            Nichts ist so anfällig auf zu geringe Auflösung wie Text, genau weil er so feine Linien aufweist wie kaum etwas anderes. Warum glaubst du hat man darum mit den extrem hohen DPI bei den Smartphones begonnen? Genau wegen Text. 110 DPI ist für den Abstand von 80cm absolut ideal.

  8. Pulle Juni 25, 2018 7:34 pm  Antworten

    Tja die Xbox One X schafft hier native 4k mit HDR. Das sieht schon extrem geil aus im Vergleich zu SDR. Dafür halt keine 100 fps sondern „nur“ 60.

    • Thomas Peter Juli 13, 2018 9:14 am  Antworten

      Bei welchen Spielen? Wie ich letztlich gelesen habe, sind nur sehr wenige Spiele bei der Xbox One X nativ 4K. Grafisch so anspruchslose Spiele wie Forza (wenn man es mit anderen Rennspielen vergleicht). Gerade die meisten Spielen die von Dritthersteller sind soz. nie natives 4K bei der Xbox One X.

      • Dab Juli 13, 2018 10:27 am  Antworten

        Und warum ist dann Anthem und Metro mit native 4k angekündigt? Verstehe nicht warum du die Konsolen schlecht redest. Du bist mit 1440p noch Lichtjahre von 4k entfernt.

        Ich bin hier wieder weg, zumal du unbequeme Fakten offenbar nicht freischaltest und zu einseitig bist.

        • Thomas Peter Juli 13, 2018 2:39 pm  Antworten

          Ankündigungen sind was sie sind. Nenne mir aktuelle Spiele mit nativen 4K auf der Xbox One, die auch grafisch ans Limit gehen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.