Windows 7 Gadget reaktivieren

Unter Windows 7 gab es die sogenannten Mini-Anwendungen oder im Englischen „Gadgets“. Während sie bei Windows Vista noch fix an der Seite angeordnet waren, sind sie seit Windows 7 frei platzierbar auf dem Desktop. Ich nutzte die auf dem zweiten Monitor um einerseits die Hardware Telemetrie im Auge zu behalten oder aber auch für Wettervorhersage, Datum und Zeit etc.

Bereits vor drei Jahren hat Microsoft offiziell den Support für diese Gadgets eingestellt wegen angeblicher Sicherheitsprobleme. Viel eher ging es aber wohl daran dass man die Bugs die es enthielt nicht mehr beheben wollte und mit den Windows 8 Apps glaubte eine Alternative zu haben. Nur lassen sich selbst unter Windows 10 die aktiven Kacheln von Apps nicht auf dem Desktop platzieren. Angeblich gab es Test Builds die dies vermochten, aber in die finale Version von Windows 10 schaffte es dieses Feature nicht. Nach wie vor halten sich Gerüchte, dass dieses Feature noch kommen soll. Das nützt mir aber zur Zeit herzlich wenig, weil ich gerne diese Funktionalität die ich mit den Gadgets hatte, gerne wieder hätte.

Was also liegt näher als einfach diese weiter zu verwenden? Und das geht! Dazu braucht ihr die Software „Gadgets revived„. Und das ganze funktioniert sogar zuverlässiger als das Original. Einer der Bugs der nie behoben wurde, war dass beim Start von Windows zwar der Dienst für die Gadgets lief, aber die Gadgets nicht sichtbar waren. Dann musste man den Prozess manuell beenden und neu starten. Das ist mir bis jetzt bei dem Nachbau noch nie passiert.

Wer Gadgets sucht dem kann ich zwei Seiten empfehlen. Win7gadgets ist eine Sammelstelle für Gadgets. Die andere Seite ist OrbLog, ein privater Blog und Ersteller welcher der besten Gadgets. Von ihm nutze ich die CPU-, RAM– und Netzwerkauslastung. Das GPU Gadget von ihm funktioniert mit dem Nachbau nicht mehr. Bei der GPU nutze ich jetzt unter Windows 10 das von Win7gadgets. Auch das von mir genutzte Wetter-Gadget kommt von dort. Bei der Uhr bin ich beim dem hier gelandet, weil es sehr simpel gehalten ist. Zudem funktioniert die Original Gadgets von Microsoft teilweise nicht mit der DPI Skalierung des Betriebssystem. Und seit man Auflösungen höher als Full-HD hat wird diese von immer mehr Leuten genutzt. Das weil die Gadgets von Microsoft in der Skalierung fixiert sind. Es gibt ein Workarround wie man das beheben kann, einfacher ist es aber oft auf diese zu verzichten und andere Gadgets zu benutzen. Den lustigerweise sind mir ausser denjenigen von Microsoft selber noch keine untergekommen die das Problem haben.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.