Spielempfehlung: Armed Assault

Da ich den Singleplayer Teil noch nicht weit genug gespielt habe, gibts kein Review. Ich hatte allerdings das Vergnügen im kollegialen Kreis bei einer kleinen LAN vergangenes Wochenende Armed Assault kooperativ im Netz zu spielen. An jeden der taktische Shooter wie Joint Operations, Söldner, Battlefield, Americas Army oder Ravenshield mag, und sicher alle die den Vorgänger Operation Flashpoint gespielt haben sollten bei dem Game zugreifen!

Es bietet alles was den gehobenen Ansprüchen von Spielern dieser Art erwartet wird. Geniale Grafik (Vegetation wie bei Oblivion), weites Terrain (mit bis zu 10km Sichtweite wenn es der PC mitmacht), Abwechslung durch viele Waffen und Fahrzeuge, und unendlich viele taktische und strategische Möglichkeiten. Vom Computer gesteuerte Kollegen kann man, sofern man Kommander ist, so gut herumkommandieren wie bisher bei keinem Shooter. Man kann jeden einzelnen Soldaten sehr genaue (vorallem auf Objekte orientierete) Befehle geben, aber auch locker über 10 Mann herum kommandieren. Ich habe eine Gruppe von 12 Mann in zwei Grupppen aufgeteilt, sie in zwei Lastwagen befohlen, mich von ihnen an die Küste chaufieren lassen. Dann bin mit dem ganzen Trupp in ein Schnellboot umgestiegen mit ihnen der Küste entlang zur Stadt gefahren, dort an Land gegangen und den Sturm ins Stadtgebiet koordiniert. Währendesen haben meine Kollegen mit einem zweiten Team via Helikopter auf dem Luftweg angegriffen.
Schwer verletzt, ewig weit weg vom Zielort und kein Fahrzeug? Kein Problem, ein Kamerad den Lastwagen geholt und zu dir befohlen, wenns sein muss grad den Sanitäter mit dabei und der versorgt dich dann. Panzer können sehr viele Gebäude zerstören, rammen Mauern und Bäume weg. Mann kann Luftlandeoperationen vollführen. Genauso wie der nette Pilot zuerst einem am Stadtrand absetzt und danach via Luftangriff dein Ziel mürbe schiesst. Wer dieses Spiel verpasst, verpasst den besten Shooter seit langem.

Das beste ist, dass ein sehr einfach zu bedienender Editor zum Missionen basteln beiliegt. Zudem müssen solche selbstgebastelten Missionen von eueren Kollegen nicht vorab herunterladen werden. Da die ganze Umgebung eine grosse Insel (viermal so gross wie bei Operation Flashpoint) genügend Platz mit seinen verschiedenen Gebieten (Städte, Wüste, Wald, Berge, Küste) bietet, sind es nur wenige Kilobyte die so eine neue Mission ausmachen. Und die wird dann direkt bei der Verbindung zum Server herübergeladen. Das garantiert keine Probleme bei neuen Missionen auf dem Server, deren Möglichkeiten unendlich ist. Tag und Nacht Zyklus sowie Wettereffekte (die könnten ehrlich gesagt besser sein) runden die Atmosphäre ab, zusammen mit absolut genialen Waffensounds.

Nach Battlefield 1942 und Joint Ops, ist das eine weitere positive Überraschung. Das Spiel rockt und wie. Es ist schnell begriffen und bietet Spielspass pur und das wohl für lange Zeit, dank dem genialen Editor. Eine Sache soll nicht verschiegen werden. Ab Werk ist die deutsche Version wegen dem Securom Kopierschutz unspielbar langsam (ein Bug der vom Publisher zu verschulden ist und nicht von der Spielschmiede). Allerdings spielt es sich (im Gegensatz zu anderen Kanditaten, siehe Battlefield 2142) dank dem aktuellen Patch 1.02 absolut flüssig und gut. Weitere grobe Bugs konnte ich nicht ausmachen.


Tagged: ,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.