SpaceNavigator (von 3Dconnexion)

Die Produkte der heutigen Logitech Tocherfirme 3Dconnexion kennt man im grafischen, speziell 3D CAD wo auch mein Berufsgebiet liegt, schon länger. Sie bieten totale Kontrolle über 3D Objekte dank 6 Achsen. Bisher lagen die aber in der oberen Preisklasse (400 bis 700 Fr.) die für Privatleute unattraktiv waren. Nun hat 3Dconnexion mit SpaceNavigator für den kleinen Geldbeutel ein Produkt gebracht, dass die Vorteile einer solchen Steuerung für jedermann erschwinglich macht. Es gibt den SpaceNavigator in zwei Lizensarten (wobei ein Upgrade jederzeit möglich ist). 50€ kostet die Personal Edition und darf nicht kommerziell eingesetz werden. Sie ist für Privatleute und Lehrstätten gedacht (Unis etc.). 100€ kostet die kommerziell nutzbare Lizens für Firmen.

175

SpaceNavigator

Ich habe mir vor ein paar Wochen so ein Teil geholt (habe mit Versand 90.-Fr. bezahlt). Beworben wird die Personal Edition mit GoogleEarth. Ist wohl auch die bekannteste und einer der einzigen 3D Anwendung bei Privatleuten. Gamer jedoch können sich für das Ding sehrwohl weitere Einsatzgebiete vorstellen, insbesondere 3D Strategiespiele. Dort gilt es die Kamera nicht nur zoomen, auch zu drehen. Dazu navigiert man durch die Gegend. Da aber die Software zum SpaceNavigator nur vordefinierte Software unterstützt, wäre die Nutzung bei Spielen gar nicht möglich, da die Achsen keinen Tastaturbefehlen zugewiesen werden können. Nun aber hat sich ein eifriger privater Programmierer die Mühe gemacht dem Abhilfe zu schaffen. Seine kleine Software greift direkt auf die Software des Herstellers und deren API zu und kann so ein neues Profil erstellen welches die Achsen Tasten zuweist. Das ganze läuft relativ gut, nur nicht genauso flüssig wie mit der Tastatur selber (aber beinahe). Selbst wenn man die Typomatikabgleich abstellt, so kann das Delay nicht unter 2ms gestellt werden, dann fängt das ganze an zu spinnen (ein einmal eingelenkte Richtung wird stetig weiter verfolgt). Weiter ist die Umgewöhnung im Spiel. Denn die eine Hand braucht man ja weiterhin bei der Maus (Einheiten Selektieren etc.) die andere teilt man sich nun für den SpaceNavigator, während man als ambitionierter Strategiespieler auch Tastaturkürzel rege nützt. Und das wiederum kommt sich in die Quere. Am besten wäre daher eine Kombination von Tastatur und SpaceNavigator. Warten wir also ab, was da noch kommen wird. Im Netz findet man sogar Leute die das Ding mit angepasster Software als Mausersatz für Auto-PCs benutzen. Habe ich auch getestet, ist genauso präzis wie eine Maus.
Die Verarbeitung des Geräts ist hochwertig und liegt wegen des massiven aus Metal gedrehten Sockels satt auf der Unterlage. Die Steuerung ist äusserst präzise wie schon erwähnt. Dazu bietet es zwei frei konfigurierbare Tasten. Jedem das Ausprobieren solcher Gadgets 90.-Fr. wert ist, sollte das Ding mal testen (man gibt ja heute schon soviel für eine rechte Maus aus).
Quellen:

SpaceNavigator (offizielle Seite)
SpaceMouse Cursor Software
Galerie SpaceNavigator


Tagged: ,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.