Review Halo 3

Es begann 1999. Ein Studio das bisher vorallem durch das sehr taktische und blutige Spiel „Myth“ bekannt war, kündigte ein neuer Shooter für den PC an. Die ersten Bilder sahen fantastisch aus, boten sie doch weitreichende und frei begehbares Terrain. Eine Legende von einem Spiel war geboren. Gross war dann die Enttäuschung als Microsoft sich die Exklusivrechte kaufte und es als Aufhänger für ihre erste Konsole „Xbox“ lancierten. Man war noch skeptisch, schliesslich hatte Bungie, so der Name des Entwicklers, bis dato nur ein Shooter gemacht. Oni hiess das Spiel und war sehr mittelmässig.


Story

Fangen wir von vorne an. Zu Beginn der Halo Serie findet die Menschheit einen Halo Ring. Das ist ein ringförmiger Planeten der künstlich angelegt wurde. Dort trifft ihr auf die Brute, eine ausserirdische Rasse die ebenso sehr grosses Interesse an dem Halo Ring. Es kommt zum Konflikt um die Vorherrschaft des Ringes.

  • Während Teil 1 der Serie findet ihr raus, dass der Halo Ring in Wahrheit eine gigantische Superwaffe ist. Erbaut von einer alten Zivilisation gegen die parasitäre Invasion der sogannenten Floods. Diese Parasiten sind die dritte Partei um den Kampf von Halo. Jedoch findet ihr auch heraus, dass es von den Halo Ringen diverse in der gesamten Galaxie gibt. Der eine Halo Ring ist also nur ein Kettenglied in einer gigantischen Waffe die alles Leben in der Galaxie auslöschen würde. Daher zerstört ihr diesen ersten Ring.
  • Im zweiten Teil der Spielserie wird der Brute Kommandant abgestraft der bei Teil 1 das Kommando hatte. Die geistliche Elite der Brute sieht nämlich in der Halo Installationen das Tor zur Erlösung und will deshalb unbedingt diese in Gang bringen. Der gefallene Kommandant und seine ergebene Kommandeure dagegen dessertieren und wollen diesem Wahnsinn nicht folgen. Die Brute Armeen machen sich zur Invasion der Erde auf. Sie suchen irgendwas auf dem Planeten, nebst dem das sie das ketzerische Volk der Menschen ausrotten wollen. Die Menschen schaffen es die Brute zu stoppen, nicht jedoch ohne die Unterstützung der abtrünnigen Brutes. Aber verjagen vermögen selbst die vereinigte Kräfte die Brute Armee noch nicht.
  • Nun bei Teil 3 wird offenbar wonach die Brute gesucht haben. Die sogenannte Arche die unter der Erde Afrikas begraben liegt. Sie scheint eine Schlüsselstelle im Halo „Verteidigungssystem“ zu haben gegen die Floods.

Ambiente

Man kann Halo einiges unterstellen. Die langweiligen Indoor Levels bei Teil 1 zum Beispiel. Aber was Halo denoch jedesmal geschaft hat, ist den Spieler in seinen Bann zu ziehen. So mochte die Grafik der Serie nie die beste aber immer zeitgemäss gewesen sein. Die gute Sounduntermalung und die abwechlungsreiche Wendungen im Spiel sorgten für Spannung. Zumal man seit Beginn der Serie zu Land und zu Luft unterwegs war. So wechseln sich Passagen mit blosser Infanterie ab mit actiongeladenen Kämpfe mit Fahrzeugen, vom Panzer zum Jeep mit MG bis hin zu Lufteinheiten. Heute setzen viele Shooter diese Elemente ein, aber früher war das doch etwas besonderes. Was Halo eben wirklich geschaffen hat, sind Charaktere in der Serie mit denen man sich identifiziert und die einem durch die spannende Geschichte führt.

Halo 3 hat die bis dato die abwechslungsreichsten Levels der Serie und besticht durch viele Wendungen. Die Grafik von Halo 3 ist gut, grad wenn man bedenkt was da alles herum rennt, fährt und fliegt bei gewissen Szenen. Manch Spiel mit der Unreal 3 Engine sieht nicht besser aus. Aber wie gesagt die Handlungsfreiheit in den Kämpfen und vorallem wirklich genial inszenierten Szenen. Eigentlich bietet Halo 3 nichts was nicht schon andere Shooter geboten hätten, ausser der vielleicht geniale Coop Modus für bis zu vier Spieler. Aber Halo 3 bietet derart spannende Kampfszenen und eben das gewisse etwas, was bei vielen anderen Titel eben fehlt. Die deutsche Synchronisation allerdings hätte besser ausfallen können. Denn mag das bei anderen Shootern nicht so ins Gewicht fallen, aber bei Halo gibt es viele Zwischendialoge.

Spielgeschehen

Die Levels sind linear angeordnet und man wird eigentlich gut durch das Geschehen geführt. Wie oben beschrieben geschieht sehr viel um einen herum und die Szenen zwischen kleineren Scharmützel bis hin zu grossen Schlachten mit allerlei Fahr- und Flugzeugen wechseln sich ab. Dabei flacht der Spannungsbogen nicht einmal ab. Das Waffenarsenal ist so gross wie nie zuvor, obschon man die meisten Waffen schon kennt. Man kann auch das volle Arsenal der Waffen der Brutes nutzen. Interessant sind die Schutzeinrichtungen die man mit sich führen kann. Mobile Schutzschilde oder Heilstationen. Die sind aber jeweils nicht wiederverwendbar. Diese geben dem Spiel ein kleinen taktischen Touche. Und natürlich wie seit Teil 2 ist es möglich die kleinere Waffen im Doppel zu führen. Grad im Mutliplayer dürften die neuen Elemente sehr interessant sein. Den habe ich aber noch nicht angtestet. Daher muss ich ein Eindruck des Multiplayer Parts auf später verschieben. Die Vorgänger haben mich persönlich aber in den Belangen nicht überzeugt, waren sie mir doch zu träge. Aber die Xbox Live Statistiken sprechen für sich, dort gehörte Halo 2 lange Zeit zum meistgespielten Spiel und ist auch heute noch sehr beliebt und dürfte nun nahtlos durch Halo 3 ersetzt werden.

Fazit

Ob Halo 3 dem Hype gerecht wird, stell ich stark in Frage. Aber ohne Zweifel ist es ein Pflichtkauf für alle die auf ein Shooter mit solider Story und gutem Charakterdesign steht. Und allen Besitzer der alten Teile muss das Spiel eh nicht mehr schmackhaft gemacht werden. Die Spielzeit liegt bei ca. 12 Stunden. Jedoch wer sich mit dem Multiplayer Part anfreunden kann, und vorallem der Coop Modus bekommt noch einiges mehr als nur ein abwechlsungreicher und interessanter Singleplayer Shooter. Abschliessend bleibt nur zu sagen: Schade das mit Teil 3 die Serie ein Ende findet. Zumindest wüsste ich nicht wie man hier weiter machen sollte, denn die Geschichte wird wirklich abgeschlossen.

Ich empfehle dringenst allen die des Englischen Herr sind ein UK Import zu kaufen. Denn je länger je mehr bereue ich es die deutsche Fassung (die die englische Tonspur nicht auf der DVD enthält) gekauft zu haben. Schaut man sich die Trailer an und hört dort die englischen Originalstimmen und dann die deutsche Fassung, merkt man wie lieblos die deutschen Synchronisation ist.


2 Comments

  1. JTRs Chaos » Spiel des Jahres 2007 Dezember 31, 2007 12:46 am 

    […] Shooter der es bei der Konkurrenz schwer hat sich zu behaupten. Alles weitere lest ihr bitte bei meinem Review […]

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.