Hardware: warten auf 4K

Ende Monat kommt Windows 10 auf dem Markt. Und mit dem neuen Windows geht endlich einmal auch die Direct3D API einen wirklichen Schritt vorwärts nach DirectX 11 von vor 6 Jahren. Da seit Jahren programmierbare GPU verbaut werden, werden die Grundfunktionen von DX12 viele bestehende GPUs auch nutzen können. Allen voran die CPU Overhead Senkung, sprich bei gleichen CPU Leistung sollte die GPU weniger limitiert werden. Bedingung ist A) dass das Spiel die DX12 API nutzt und B) die bestehende Hardware überhaupt unter dieser Limitierung litt. Wie aber erste Entwickler klar machten, sei die Überarbeitung eines bestehenden DX11 Spiels auf DX12 diesbezüglich innert paar Wochen mit wenig Aufwand optimiert. So hat Project Cars bereits bekannt gegeben, dass es für ihr Spiel ein DX12 Patch geben wird.

Etwas was zur Zeit Highend Gamer interessiert und immer noch jede Hardware ans Limit treibt, ist die 4K (3840×2160) Auflösung. Worauf warte ich aber wirklich als nächster Schritt? Auf Hardware die diese Auflösung in 60 FPS darstellen kann.

Mein i7 CPU langweilt sich nach wie vor bei den meisten Spielen und DDR4 bring gegenüber meinen DDR3 Arbeitsspeicher nur marginal etwas, wenn überhaupt. Denn zwar kann DDR4 mit viel höheren Hertzzahlen takten, dafür gehen die Latenzen auch herauf. Und Speicher mit geringen Latenzen war schon immer einiges teurer als 0-8-15 Speicherriegel. Daher ist DDR4 momentan kein Grund um aufzurüsten, zumal die Preise sich weiterhin nach unten bewegen. Wozu also einen neuen PC, bzw. welche Technologien lassen mich zur Zeit noch warten?

Heute hat Samsung ihre 2TB SSD angekündigt. Andere Hersteller haben solche Grössen für Consumer bereits auf dem Markt. Gleichzeitig fallen die Preisen immer mehr und die Preise von SSD zu HDD gleichen sich immer mehr an und soll laut Medien die nächsten paar Jahre die Parität zu HDD erreichen.  Zudem gibt es heute mit dem M.2 Slot bei neueren Mainboards eine Schnittstelle die SATA 3.0 um einiges überlegen ist was die Datenübertragung anbelangt. Kein Wunder stammt sie doch von der Profi-Schnittstelle NVMe ab die vor allem im Serverbereich eingesetzt wird. Mit den grösseren Datenmengen die bei den heutigen Spielen anfallen, muss die Transferleistung der Speicher auch schneller werden, damit die Ladezeiten nicht immer länger dauern. Das kann man übrigens bei den aktuellen Konsolen gut beobachten. Obschon sie massiv schnelleren Speicher haben als ihre Vorgängermodelle, dauern die Ladezeiten in aller Regel bei aktuellen Spielen einiges länger, weil eben nur der Arbeitsspeicher schneller ist, der Festspeicher von wo die Daten zuerst gelesen werden müssen ist aber immer noch eine SATA 2 HDD. Diese immer grösser werdenden SSD haben dann irgendwann den Vorteil, dass bei immer grösser werdenden Spielinstallationen man sich nicht mehr so schnell entscheiden muss welches Spiel kommt auf eine HDD und welche auf eine SSD.

Will man nun wie ich von einer Auflösung von WQHD (2560×1440) auf 4K (3840×2160) upgraden, dann braucht das eine enorme Steigerung der Leistung. Nochmals für alle Laien: 4K hat die vierfache Anzahl an Pixel als Full-HD (1920×1080) und braucht daher min. auch vierfache an Leistung. Wie man aktuell bei den Konsolen Xbox One und PS4 sehen kann, schaffen sie es mit Mühe  und Not Titel mit wirklich aktueller Grafiksetting gerade mal mit 30FPS bei 1080p wieder zu geben. Die PS4 schafft das etwas besser als die Xbox One, aber auch nicht bei jedem Spiel. Wenn man nun weiss dass mein Ziel 4K mit 60FPS ist, dann weiss man was das bedeutet. Sicher die 8x Leistung einer PS4, ich würde eher sogar schätzen 10x!

AMD hat mit der Fury X ihr aktuelles Topmodell an Grafikkarte auf den Markt gebracht. Diese schafft  bei 4K zwischen 30 und 40 FPS bei Top aktuellen Titel. Wobei wenn man, meiner Meinung dann nicht mehr benötigte Antialiasing weg lässt (bei 4K sieht kein Mensch mehr Treppeneffekte an den Rändern!), dürften es noch ein paar FPS mehr sein. Das hiesse ich bräuchte eine neue Grafikkarte die 1.5 bis 2x dieser Fury X leistet. Ich denke bis in 2 Jahren ist es dann soweit. Massgeblich besser 4K meistern als die Konkurrenz tut diese Karte übrigens durch ihr massiv gesteigerte Datendurchsatz von 4096bit gegenüber den üblichen 512bit von GDDR5. Damit schaufelt die Grafikkarte gut 512GB/s. Das ist massiv viel. Eine PS4 schafft knapp keine 200GB/s, meine Titan schafft um die 330GB/s. Und da 4K viel Pixel, sprich viel Daten sind, ist das eben eine massgebliche Sache. Dies erreicht AMD durch das erstmalige Nutzen von gestapelten Speicher (stacked Memory). Nvidia wird wohl nächstes Jahr damit auch kommen. Und auch bei AMD sind momentan nur die neuesten Topmodelle mit dieser Art von Speicher ausgestattet.

Zuletzt fehlt noch das Gerät welches dieses 4K Bild auch darstellt. Und hier tut sich gerade bei den Monitoren so eines. Zwar werde ich wohl auf den Zug der 21:9 Formate nicht aufsteigen, denn so cool es scheint, so schlecht wird es nach wie vor von der Branche unterstützt. Das hat sicher damit zu tun dass einerseits 16:10 gerade aus stirbt zu Gunsten von 16:9 und dass bei TV und Konsole 16:9 das einzige Format ist mit einer grossen Verbreitung. Aber was genau tut sich nun bei den Monitoren genau. Einerseits kommen immer mehr Modelle mit der G-Sync (Nvidia) bzw. Free-Sync (AMD) Technologie. Damit wird es weniger wichtig dass das Spiel die FPS die Freuqenz des Monitors in einem gemeinsamen Teiler trifft. Vsync wird obsolet und Tearing auch. Dazu kommt dass nun immer mehr Hersteller auch IPS Panels mit Hertzzahlen bis 144Hz hin bekommen. Von einem Jahr noch absolut undenkbar, ja gewisse Hersteller verneinten sogar, dass die in absehbarer Zeit möglich sei. Sie irrten sich zum Glück. Denn auf billige TN Paneltechnologie habe ich keine Lust und passt nicht zu meinem Qualitätsansprüche. So gab es ja schon des längeren günstige 4K Monitore mit TN Panels.

Ich persönlich favorisieren Nvidia Karten. Des weiteren warte ich auf der CPU Seite auf ein echten 8 Kern CPU von Intel der zu einem vernünftigen Preis zu haben ist. Zwar schlägt mein jetztiger i7 schon jede CPU die in den Konsolen verbaut ist um das x-fache, aber die Optimierung auf 8 Kerne dort lässt am PC noch Potential brach liegen ohne einen echten 8 Kern CPU. Und ich denke mit der 4K Grafik, moderner Physik und verbesserte KI die nächsten Jahre könnte dann so eine Anschaffung durchaus Sinn machen. Wobei wir reden dann eben von etwa der 10x Power einer Konsole.


Tagged: , , , , ,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.