Gibt es die klassische Konsole noch?

Die Unterschiede zwischen moderner Konsole und PC schwindet immer mehr. Früher war es klar, eine Konsole hat so gut wie keine Ladezeiten dank Kassettenmodule, hat extrem viele Spiele die man nicht auf dem PC bekommt, welche zudem immer super gut laufen und Themen wie Patches sind kein Thema. Gerne erinnert man sich darum an die NES, SNES, SEGA Megadrive oder Genesis usw. zurück. Dann kam Sony mit der Playstation und anstatt Module zu pusten musste man sich Sorgen um zerkratzte CDs machen. Des weiteren musste man überteuerte Memory-Cards kaufen wo man die Spielstände drauf speicherte. Aber immerhin gab es Spielstände! Für mich war traditionell eine Konsole immer das Gerät wo man mit Freunden vor der Glotze sass und mit oder gegeneinander zu zocken, während der PC für Solisten oder eben via Internet spielen da war. Heute ist es leider so, dass Spiele die man kooperativ spielen kann am Splitscreen auch an der Konsole Seltenheitswert haben.

Retro

Irgendwann entdeckte dann mit SEGA Dreamcast die Konsole auch das Internet. Der wirkliche Durchbruch aber bzg. Online Gaming kam dann mit der ersten Xbox und dem Xbox Live Dienst. Diese brachte als erste Konsole auch etwas mit was man sonst nur von einem PC kannte: eine Festplatte. Damit öffnete aber Microsoft ungewollt Tür und Tor für Raubkopien. Klar diese gab es auch zu Playstation 1 und 2 Zeiten, aber man musste nicht nur ein Chip in die Konsole einbauen, auch das Brennen solcher Raubkopien war nicht gerade jedem gängig. Bei der Xbox aber konnte man sich eine modifizierte Festplatte einbauen die zudem mehr Speicherplatz bot und massig Raubkopien direkt auf die Festplatte speichern.

Wir sind online!

Was mit dem Internet auch Einzug fand, waren Patches. Es gab vereinzelte Versuche schon vorher Updates via CD einzuspielen, wie es lange Zeit auch viele PC Spieler ohne schnelles Internet machten. Sie kauften sich Spiele Magazine inklusive beiliegender CD wo nebst Demo-Versionen von Spiele auch Patches beilagen. Das wiederum ermöglichte aber auch, Spiele ohne Kummer mit noch Bugs zu veröffentlichen die man für nicht so tragisch hielt. War vorher ein Spiel unspielbar veröffentlicht worden, musste man eine Rückrufaktion mit Umtausch vornehmen, was sehr teuer war. Es  war der Beginn einer Entwicklung die letztlich in so Desaster wie dem letzten Assasin’s Creed (Unity) Titel gipfelte, der komplett unspielbar veröffentlicht wurde. Des weiteren wurde aber noch etwas von den Entwickler entdeckt und begann mit Bethesdas Elderscroll Titel Oblivion. Wir sprechen von sogenannten Download Inhalten (DLC), wo eine Rüstung für ein Pferd eine unrühmliche Berühmtheit erlangte, da diese freche 3 Euro kostete. Heute werden von den vielen guten Ideen die man während der Konzeptphase hat, gleich ein Viertel bis die Hälfte für solche zusätzliche Pakete reserviert, warum der Umfang der Spiele die letzten Jahre massiv ab nahm.

Künstliche Schranke

Nun könnte man den Eindruck bekommen nach meinen Schilderungen, das ganze dient nur dazu dem Kunden immer mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Einerseits stimmt das wohl bei gewissen Konzerne, aber es wird von den Plattformbetreiber wie Sony und Microsoft auch dazu genutzt ihr Dienste-Angebot auszuweiten. Die Xbox 360 war die erste Konsole die was die Benutzeroberfläche diverse Änderungen während den gut 8 Jahren Lebenszeit erfuhr. So etwas kannte man nur von neuen Betriebssystemen beim PC bisher. Das ganze endet vorläufig die nächsten Monate damit, dass nach dem PC auch die Xbox One das neue Windows 10 als Betriebssystem bekommt.

xbox-Windows

Nun wer nun glaubt damit jetzt plötzlich klassische PC Anwendungen laufen zu lassen, nein dem ist nicht so. Aber es stellt sich schon die Frage inwiefern sich PC und Konsole noch unterscheiden. Denn Microsofts bestreben die beiden Welten immer mehr zu verschmelzen ist unverkennbar. So ist zumindest was den Appstore von Microsoft anbelangt diese Grenze inzwischen Geschichte. Sieht man das noch recht unbedarfte Bestreben Valves mit dem Steamboxen einen PC in ein Formfaktor einer Konsole am TV zu bringen, dann wird schnell klar, so gross sind die Unterschiede nicht mehr. Eigentlich wird diese nur durch softwaremässigen künstliche Einschränkungen Aufrecht erhalten. Praktisch jedes Xbox Spiel würde schon lange ohne grössere Entwicklungsaufwände auf einem PC laufen. Ebenso PC Software auf einer Xbox. Die Hardware ist praktisch dieselbe.

Prognose

Gehe ich deswegen nun davon aus, dass Konsolen und PC vollends miteinander verschmelzen? Nein, denn es macht für die Hersteller kein Sinn. Einerseits sprechen Sie immer noch verschiedene Bedürfnisse an, auch wenn sich der Kundenstamm überschneidet. Nur wenn ein Markt extreme Probleme bekäme, könnte ich mir so etwas aus der Not heraus vorstellen. Aber von sich aus haben sie keine Gründe die Märkte zu verschmelzen. Bei Dienstleistungen ist das ja schon längst geschehen, sogar weitergehend bis hin zu Mobilgeräten. Sollte, und davon gehe ich nicht aus, sich Gamen wirklich zum reinen Streamingmedium entwickeln, dann denke ich wird die Konsole vom Markt verschwinden, denn dann wird sie überflüssig.


Tagged: ,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.