Für was braucht man ein Tablet

Kurz: Ein Tablet brauchen tut man nicht, genauso wenig wie ein Smartphone aber es bringt Annehmlichkeiten mit sich, die man sobald man eines besitzt nicht mehr vermissen will.

Ich habe mich lange Zeit gegen dem Trend verwehrt und bis vor kurzem noch ein über 5jähriges Motorola Razr Handy gehabt. Inzwischen wurde dieses durch ein iPhone 4S ersetzt. Nur muss ich sagen, viel Apps nutze ich auf den Smartphone nicht. In erster Linie brauche ich dort Whatsapp um mit Kollegen ab zu machen und das 20min.ch App um am Mittagstisch im Restaurant die Tagesnews zu lesen. Für vieles andere ist einfach der Screen zu klein, surfen mit einem Browser will ich darauf nicht freiwillig. Und nein ich würde nicht durch ein grosses Samsung schon halb Tablet Smartphone wechseln wollen. Bei mir muss ein Handy immer noch in die Hosentasche passen.

Für den Garten habe ich vor Jahren ein Gamerlaptop gekauft. Aber das Ding nervte A) mit einem Glare Bildschirm und B) ist es unhandlich und braucht eine Stromquelle.

Und so kommt es nicht von ungefähr, dass ich vor 1.5 Monate ein iPad 4. Generation mit 64GB Speicher zugelegt habe um es im Garten in erster Linie nutzen zu können. Die Frage die sich stellt: Wozu nutzt man das Ding überhaupt?

Bei mir sieht es so aus:

  • Ich streame Musik, Filme und Fotos ab dem Homeserver via WLAN und mittels Plex. Damit brauche ich nicht mühsam diese Medien via (meiner Meinung nach unbrauchbaren) iTunes zu synchronisieren und man kann den Speicher für anderes freihalten.
  • Ich schaue Marvel und DC Comics mir an. Etwas was mit einem E-Reader mit E-Paper mangels Farben nicht geht.
  • Ich abonniere Magazine. Sie sind nicht nur massiv günstiger, sondern ich habe keine gebrauchten Magazine die ich ins Altpapier tun muss oder lange platzraubend herum liegen (jeder kennt das glaub ich). Ich habe dank dem guten Abomanagment des Apple Appstore die komfortablere Kontrolle darüber ob ich ein Abo weiterführen oder kündigen will.
  • Ich habe Zugriff auf meine Emails und Kontakte und brauche dazu nicht extra den PC einzustellen. Denn gerade am Abend rufe ich zuerst die Emails ab, chatte mit Kollegen und surfe ein wenig bevor ich Abend esse und nachher die Schweizer Tagesschau schaue. Erst danach schalte ich (wenn überhaupt im Sommer) den PC zum gamen an.
  • Ich habe dank der iOS Version von DVD Profiler jederzeit eine Übersicht über meine über 850 Filme auf DVD und Bluray.
  • Ich kann mein Homeserver remoten ohne den PC extra einschalten zu müssen, denn mein Homeserver hat kein Monitor angeschlossen.
  • Selbst für PC Gamer typische Applikationen wie Steam (einfach ohne Games) oder Teamspeak findet man für iOS vor.
  • Ich habe als Dungeon Master für Dungeons&Dragons Pen&Paper jederzeit Kartenmaterial und meine Geschichte sowie Regelwerk zur Hand ohne x Bücher mit schleppen zu müssen.
  • Ich habe als Magic Kartenspieler jederzeit mittels App Beschreibungen von Karten etc. zur Hand.
  • Und bei den Spielen: natürlich gibt es noch nicht diese Spiele die mit PC oder Konsolenspiele vergleichbar sind (ausser paar wenigen Ausnahmen). Aber im Garten will man auch gar nicht so schwere Spiele spielen oder auch unterwegs. Kehrt um als Pinball Liebhaber habe ich doch für mich wichtige Spiele wie „Pinball Arcade“ oder „Zen Pinball“ gefunden. Und die Spielen sich sogar besser als auf jeder Konsole, dank der Möglichkeit das Bild hochkant zu stellen.
  • Und für jemand der sich für Astronomie interessiert: es gibt von NASA und ESA etc. so viele hochwertige gratis Apps die man auch dezent unter klaren Sternenhimmel nutzen kann. Dank der automatischen Helligkeitsanpassung stört da ein Tablet auch weniger als ein Laptop.
  • Ich bin nicht gerade sehr musikalisch doch ein paar experimentelle Musik Apps haben selbst mir sehr viel Spass bereitet (Launchpad und Launchkey von Novation).
  • Zudem kann man gerade das iPad gut als Fotorahmen missbrauchen, da hat sich Apple echt etwas dabei gedacht.
  • Beim Browser setze ich allerdings auf Googles Chrome, da mir der Safari von Apple nicht zusagt.

Inzwischen will ich mein iPad nicht mehr hergeben. Ach ja und im gleichen Haushalt finden sich inzwischen zwei weitere iPads, ein iPad 2 16GB und ein iPad mini 16GB. Und dank Plex hat jeder Zugriff auf Musik, Filme und Fotos ohne gross durch den kleinen Speicher eingeschränkt zu sein.


Tagged: , ,

1 comment

  1. Wurst August 4, 2013 10:51 am 

    Endlich kommt von dir Vogel mal kein trashmüll sondern was erfrischend objektives

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.