Diablo 3 Reaper of Souls

Das Zusatzpaket Reaper of Souls für Diablo 3 ist nun ein guten Monat auf dem Markt und dieser habe ich genutzt alle meine Charaktere auf Level 70 zu spielen und den Akt 5 sowie Abenteuermodus ausgiebig zu testen. Die Neuerungen zum neuen Beutesystem (Loot) 2.0 könnt ihr bei diesem Artikel von mir nachlesen. Darauf gehe ich hier nicht mehr ein.

Akt 5

Der neue Akt 5 Abschnitt wird mit eine hübschen CGI gerenderten Sequenzen eingeleitet. Spoilern will ich hier zwar nichts, aber schon der Titel des Addon sagt worum es geht. Der Tod als Seelensammler ist euer neuer Gegner. Wobei der Tod personifiziert durch ein Engel namens Malthael wird. Der Akt 5 ist, da er alleine kommt, der längste aller Akte bei Diablo. Diesen kann man spielen sobald man das Hauptspiel mit seinen vier Akten durchgespielt hat (logisch). Er fängt in einer von Krieg gezeichneten Stadt, erstreckt sich dann über Katakomben, Sumpfgebiet bis man schliesslich wieder in einer Art Himmelsabschnitt ähnlich Akt 4 landet. Der neue Akt bring auch neue Gegnertypen mit sich. Grob geschätzt braucht man für Akt 5 etwa soviel Zeit zum durchspielen wie Akt 3 und 4 zusammen vom Hauptspiel. Grundsätzlich geht das Spiel davon aus, dass wirklich gepflegte Diablo 3 Spieler ihre Charakter auf Level 60 haben und ermöglichen es nun bis Level 70 zu spielen. Danach geht es gewohnt wieder mit den Paragonlevel weiter. Sollte man nach der Kampagne immer noch nicht Level 70 erreicht haben, kann man sich dem Abenteuermodus zuwenden. Dieser dürfte nachher eh fürs Weiterspielen der favorisierte Spielmodi sein, ausser man will unbedingt die Kampagnefortschritt zurück stellen um bei gewissen Bossen mindestens ein garantiertes legendäres Stück ab zu stauben. Aber ehrlich gesagt empfehle ich den Abenteuermodus mit den Naphelem Rissen (Rifts).

Abenteuermodus und Naphelem Risse

Der Abenteuermodus ist eine Art Kopfgeldjagd mit weniger unnötigen Herumgelaufe. Dabei gibt es eine neue Kartenübersicht wo man alle fünf Akte anwählen kann und darin einzelne Standorte. Des weiteren sind 5 Abschnitte von ca. 10 bis 15 jeweils (also etwa ein Drittel) mit sog. Kopfgelder ausgezeichnet wo am Schluss ein Boss wartet der als Hauptziel gilt und entsprechen Erfahrungspunkte (XP) und Geld als Belohnung geben. Immer muss zuerst noch eins sekundäres Ziel pro Abschnitt erledigt werden zum Beispiel töte zwischen 50 bis 150 Gegner oder töte in einem Gebiet alle Gegner. Manchmal muss man auch nur eine verfluchte Kiste säubern. Hat bei einem Akt alle Missionen erfüllt bekommt man ein Horadrimwürfel mit zufälligen Gegenständen als zusätzliche Belohnung. Zudem findet man im Abenteuermodus noch zwei neue Sorten von Währungen. Den Risssteinen und Blutsplitter. Blutsplitter könnt ihr bei einem Händler auf gut Glück Gegenstände erhalten, wobei nicht klar ist was ihr für eine Qualität und Ausführung des Gegenstandes bekommt. Man bekommt mit viel Glück aber auch legendäre Gegenstände. Die Risssteine sind schon wichtiger. Mit fünf von denen könnt ihr ein sogenannten Naphelemriss öffnen. In diesem ist die Chance auf legendäre Gegenstände nochmals um 100% erhöht. Dabei wird ein Fortschrittsbalken eingeblendet, welcher durch das Töten von Gegnern gefüllt wird. Ist der Balken voll kommt der Risswächter als Endgegner. Im Riss begegnet ihr meiner Erfahrung nach auch häufiger Championgruppen und allgemein ist die Beute bedeutend besser. Es lohnt sich also möglichst sich auf die Risse zu konzentrieren.

Fazit

Über den Umfang des Addon, welches offiziell 49.-CHF kostet (bzw. 39.- Euro bei Blizzard direkt) kann man sich etwas streiten. Etwas knapp ist der Umfang schon, wenn man bedenkt was man beim Hauptspiel für 69.-CHF bekam. Kehrt um kommt ein Diablo Fan nicht darum herum. Der Abenteuermodus ist wirklich das was sich die Fans erhofft und darauf gewartet haben und bringt Abwechslung ins Spiel. Dazu die Levelgrenzenanhebung und den entsprechend höherwertige Beute sind ein Muss für ein echten Diablo Spieler. Des weiteren pflegt kaum eine Firma seine Produkte so sauber und lange Zeit wie Blizzard. Die Kaufempfehlung gilt für jeden Diablo Fan sowieso, aber ich würde auch allen anderen die das Hauptspiel gespielt haben ohne Bedenken das Addon empfehlen.

Hier könnt ihr meine Diablo 3 Charakter anschauen und mein Spielfortschritt mitverfolgen.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.